Erster Flesh Tunnel im Ohr?

Tunnel Piercing Mann zeigt rechts. Pflege und Heilung von Tunnel Piercings.

Guter Rat gefällig?

Das müsst Ihr wissen!

Nach dem Ersteinsatz gilt es in den ersten Monaten den Plug oder Tunnel permanent zu tragen. In dieser Phase spricht man von der Abheilzeit oder auch Epithelisierung. Erst ein vollständig abgeheiltes Ohrloch beendet die Heilungsphase. Einige gehen fälschlicherweise davon aus, dass sie Ihren Plug jederzeit aus dem Ohr nehmen können. Dem ist nicht so! Während der Epithelisierung kann das Ohr innerhalb von wenigen Stunden zuwachsen, so dass der Wiedereinsatz von Plugs und Tunnel unmöglich ist. Im Allgemeinen kann man davon ausgehen, dass ein Ohrloch bis 6mm locker wieder zuwächst. Auch 10mm ist noch für viele locker drin, hier gibt es jedoch individuelle Unterschiede. Wollt Ihr sicher gehen, dass Ihr noch einen Rückzieher machen könnt, überschreitet lieber nicht die 6mm Ohrloch Größe. Gerade am Anfang bei kleinen Größen von 1mm bis 3mm kann Euer Ohrloch rasant zuwachsen. Legt Ihr Euch z.B. schlafen nehmt Euren Plug oder Tunnel vorher aus dem Ohrloch, kann es schon am nächsten Morgen wieder zugewachsen sein. Tragt also am Anfang IMMER Euer Piercing. Wollt Ihr Euren Flesh Tunnel dennoch mal verstecken, bietet sich der Hider Plug aus Silikon an.

Welches Material soll ich nehmen?

Hier stehen sich primär zwei Faktoren gegenüber: Zum einen ist eine gute Luftzirkulation von hoher Bedeutung, zum anderen das Gewicht. Silikon Plugs und Tunnel verschließen Euer Haut regelrecht. Die Atmung der Haut ist dann stark eingeschränkt. Der Vorteil bei Silikon ist jedoch, dass es aufgrund seiner weichen Struktur kaum zu Verletzungen kommen kann. Auch sein geringes Gewicht ist schonend für Euer Ohrloch bei einem Tunnel oder Plug Piercing Ersteinsatz. Dennoch ist die Luftzirkulation von so entscheidender Bedeutung, dass wir Euch zunächst kein Silikon empfehlen würden. Der andere Faktor ist das Gewicht: Stahl Plugs und Tunnel sind wegen Ihrer tollen Oberflächenstruktur perfekt für den Ersteinsatz. Nicht umsonst wird der verwendete Chirurgenstahl 316L vielseitig innerhalb der Medizin genutzt. Einziger Nachteil nun: das erhöhte Gewicht. Unterm Strich empfehle wir Euch unbedingt mit Stahl anzufangen! Achten jedoch darauf, dass Euer Piercing nicht zu schwer ist.

Eine andere weitere Alternative ist Acryl. Es ist leicht und seine Oberfläche eignet sich ebenfalls für den Kontakt mit einem frischen Flesh Tunnel Piercing. Ein Nachteil ist, dass Acryl feinste Poren besitzt, die Gerüche und Wundsekrete eher aufnehmen, als dies bei Chirurgenstahl der Fall wäre. Ihr müsstet hier also mehr Pflege betreiben! Dafür habt Ihr den Vorteil, dass ein Acryl Tunnel leichter ist. Wollt ihr also unbedingt einen Plug anstatt einen Tunnel beim Ersteinsatz, bietet sich Acryl besonders an!

Plug oder Tunnel

Fragt Ihr Euch, ob sich ein Plug oder besser ein Tunnel für den Ersteinsatz egnet ist die Antowrt klar: Tunnel! Plugs sind generell schwerer und Ihr solltet Euer Ohrloch schonen. Je leichter das Piercing desto besser. Da wir Euch ohnehin Stahl für den Ersteinsatz empfehlen, ist das Gewicht hier umso wichtiger. Startet mit einem Stahl Tunnel! Ein Plug wäre zu schwer und bringt Euch sonst keinen nennenswerten Vorteil. Am besten: Nehmt ein Eyelet! Eyelets aus Stahl haben einen dünnen Rand, sind daher vergleichsweise leicht und verschließen kaum Euer Ohrloch. Eyelets findet Ihr außerdem in besonders kleinen Größenabstufungen wie 1,2 oder 1,6 mm. Perfekt um Euer Ohrloch beim Ersteinsatz zu dehnen.

Welche Tunnel oder Plug Form?

Gar nicht so leicht! Frisch gedehnte und gereizte Ohrlöcher brauchen Luft zur Heilung! Generell verschließt jeder Plug und Tunnel Euer Ohrloch. Nehmt Ihr z.B.einen Tunnel mit einem hohen Rand, ist Euer Ohrloch umso stärker verschlossen und die Haut kann weniger gut atmen. Der Vorteil ist jedoch, dass Tunnel mit hohen Rändern besonders gut fixiert werden können. Das ist gerade Am Anfang wichtig! Je mehr sich das Piercing nämlich im Ohrloch bewegt, desto schlechter kann die Haut heilen. Nun habt Ihr schon den Salat: Hoher Rand mit gutem Halt oder lieber kaum Rand für gute Luftzirkulation? Man könnte nun denken, dass Straight Tunnel (Tubes) eine gute Alternative wäre, da sie überhaupt keinen Rand haben, der die Luftzirkulation einschränken könnte. Außerdem sind sie hervorragend fixiert durch zwei Gummi O-Rings. Genau hier liegt jedoch das Problem: Auch diese Gummi O-Rings verschließen Euren Wundkanal. Gummi tut dies sogar noch wesentlich stärker als ein Stahlrand, da es Eure Haut regelrecht abdichtet. Außerdem ist das Gummi selbst nicht unbedingt empfehlenswert, um es mit einer Wunde in Kontakt zu bringen. Es kann Eure haut reizen, viel mehr als dies bei z.B. Stahl der Fall ist. Unterm Strich: Wenig Rand ist gut, aber die O-Rings sind schlecht. In Sachen Form geht unsere Empfehlung in Richtung Double Flared: Achtet lediglich darauf,dass Ihr genau die richtige Größe habt. So kann sich Euer Tunnel kaum im Ohrloch bewegen und ist optimal fixiert. Der niedrige Rand verschließt Euer Ohrloch nicht also stark. Die optimale Alternative: Nehmt Euch ein Eyelet.

Unser Resümee

Wir Ihr bereits gemerkt habt, ist es nicht so leicht das perfekte Piercing für den Ersteinsatz zu finden. Wir können festhalten, dass eine gute Luftzirkulation, geringes Gewicht, eine glatte Oberfläche und ein fester Halt im Ohrloch hier besonders wichtig sind. Double Flared Stahl Tunnel, am besten Eyelets, sind eine hervorragende Wahl. Acryl Tunnel können eine Alternative sein, insbesondere wenn man mit Plugs starten will. Silikon, Haltegummies und besonders schwere Piercings sollten vermieden werden. Eine Glatte Oberfläche ist wichtig um Verletzungen vorzubeugen. Schließlich bekommt ihr noch eine Top Empfehlung mit auf den Weg: Den Titan Tunnel. Er ist in fast allen Belangen ein tolles Piercing für den Ersteinsatz! Einziges Manko ist der etwas verbreiterte Rand gegenüber der typischen Double Flared Form.

Tunnel, Plugs, Dehnstäbe und Fake Tunnel Piercings in verschiedenen Farben und Formen

 

Werde Facebook Fan von tunnelpiercing.de