Flesh Tunnel dehnen Blowout

Tunnel Piercing Mann schaut skeptisch. Blowout beim Ohr dehnen.

Blow was!?

Als Blowout bezeichnet man das „Ausstülpen“ der Haut im Stichkanal. Es entsteht durch mechanische Belastungen, die meist auf ein zu schnelles Dehnen des Ohrlochs zurückzuführen sind. Das tut weh und sieht hässlich aus – also dringend beim Dehnen für Tunnel und Plugs vermeiden!

Ein überdehntes Ohrloch sollte wie ein frisches Ohrloch behandelt werden. In diesem Falle sofort das Ohr dehnen einstellen und eine kleinere Piercing Schmuckgröße wählen, damit sich das deformierte Gewebe zurückbilden kann. Wichtig: Wenn Ihr weiter Eure Plugs und Tunnels tragt, müsst Ihr hier reagieren und die Schmuckgröße verringern!

Tipp: Setzt Ihr Euch einen Schraubtunnel ein, hat dieser in der Regel einen relativ hohen Rand, der das auswuchernde Gewebe (Blow Out) zurückdrängen kann.

Blowout festgestellt: So geht Ihr vor

Stellt Ihr auch nur ansatzweise einen Blowout fest, müsst Ihr sofort reagieren. Der Blowout muss in seiner Form sofort abheilen. Bleibt das Gewebe im gedehnten Ohr über einen längeren Zeitraum in einer deformierten Form, lässt sich der Blowout-Effekt nur operativ via Skalpell oder Laser entfernt. In der Regel übernimmt die Krankenkasse keinerlei Kosten, da es sich um eher kosmetische Eingriffe handelt.

Tipp: Förderlich für die Rückbildung des Blowout ist das Massieren des Ohrs mit hautverträglichen Ölen wie z.B. Jojobaöl.

Tunnel- und Plug Piercings in verschiedenen Farben und Formen

 

Werde Facebook Fan von tunnelpiercing.de