Tunnel Ohr dehnen mit Silikon Tunnel

Tunnel Piercing Mann gruebelnd über Silikontunnel zum Ohrdehnen.

Die richtige Technik!?

Dehnen für Fortgeschrittene

Kennt ihr das schon? Dehnen mit einem Silikon Tunnel ist eine clevere Alternative zum herkömmlichen Dehnstab. Aber Vorsicht! Die Dehnmethode mit Silikon Tunnel ist definitiv etwas für Fortgeschrittene. Habt Ihr also noch ein vergleichsweise kleines Lobe (Ohrloch), haltet euch bitte zunächst an die Dehnstab Methode und einem entsprechenden Zeitplan zum Dehnen. Immer daran denken: Grass wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht!

Was ist das?

Beim Dehnen geht es letztlich nur darum eine akkurate Spannung im Gewebe des Ohrlochs zu erzeugen. Gerade genug damit es wächst und nicht so viel, als das es reißt! Mit einem konischen Dehnstab könnt Ihr diese Spannung natürlich präzise variieren und seit demenstprechend hiermit am besten beraten. Dennoch: Viele finden einen Tunnel im Lobe schöner als den Expander. Mit Silikon Tunnels könnt ihr Euren Dehnprozess weiter fortsetzen. Die Technik ist denkbar leicht: Ihr setzt Euch einfach einen Silikon Tunnl ins Lobe, der eine Nummer zu groß ist. Und bitte: nur eine Nummer zu groß! Ihr werdet schnell spüren, wie sich die Spannung auf Eurem Lobe erhöht. Bitte lest aber auch weiter! Bei der Dehntechnik mit Silikon Tunnel gibt es einiges zu beachten! 

Silikon Eyelets sind ideal zum Dehnen geeignet

Wichtig ist die Größe!

Zum einen sollte Euer Lobe für die Silikon Dehnmethode eine gewisse Größe haben: Unter 12-14mm solltet ihr also gar nicht erst darüber nachdenken. Bei der Silikon Dehntechnik werden größere Dehnschritte angestrebt, als dies mit dem klassischen Dehnstab der Fall ist. Ihr könnt hier also nicht so gut die Spannung auf eurem Gewebe kontrollieren. Unter Umständen ist die Silikon Methode also auch etwas schmerzhafter als die Dehnstab-Technik. Ist Euer Lobe nun schon etwas größer, hat es sich schon an die Dehnprozess gewöhnt. Der Körper lernt immer dazu und auch Euer Gewebe gewöhnt sich mit der Zeit an diverse Modifikationen. Fazit: Mit wachsender Größe und Gewöhnung an den Dehnprozess Eures Lobes, sinkt auch das Risiko, dass Ihr Euer Ohrloch mit experimentellen Techniken, wie der Silikon Tunnel Methode, überfordert.

Habt Ihr das Gespür?

Zum anderen gehört beim Dehnen im Allgemeinen viel Feingefühl dazu! Sich etwas ins Lobe schieben kann jeder, wichtig ist ein Gespür für die Reaktion Eures Gewebes zu entwickeln. Da dies absolut individuell für jeden Menschen ist, können hier keine pauschalen Aussagen getroffen werden. Habt ihr also bereits Euer 12-14mm Lobe, habt Ihr auch sicherlich schon ein gewisses Maß an Erfahrung gesammelt. Diese Erfahrung ist wichtig um den Effekt der Silikonmethode besser bei Euch selbst beobachten zu können. Und vor allem eines: Man muss wissen, wann man aufhören muss! Eines der größten Probleme unerfahrener Tunnel und Plug Träger ist die Unterscheidung von zwei Dingen: Verwechselt nie Disziplin mit Sturheit! Klar ein wenig Schmerzen gehören manchmal dazu und man braucht auch ein gewisses Durchhaltevermögen. Aber: Zur Disziplin gehört auch auf den Körper zu hören! Sind die Schmerzen zu groß? Verformt sich das Lobe? Sagt Euer Körper nein? Dann hört auch auf ihn und lasst es lieber sein.

Warum Silikon Tunnel und nicht Plug?

Silikon Plugs sind wegen ihrer Form weniger flexibel. Beim Dehnen ist eines wichtig: Die Spannung auf dem Lobe muss genau die richtig sein: nicht zu groß und nicht zu klein. Dies kann man auf zwei Wegen erreichen: Ihr habt einen festen Körper, wie den Dehnstab, den ihr genau mit dem richtigen Umfang im Lobe positioniert. Oder Ihr habt einen flexiblen Körper, der nachgibt, sollte die Spannung zu groß sein. Das wäre dann Euer Silikon Tunnel. Ein Silikon Plug hingegen kann aufgrund seiner Festigkeit nur bedingt nachgeben. Das Risiko von Verformungen und Rissen wäre hier schlichtweg zu groß.

Das Risiko dabei?

Habt ihr den Abschnitt „warum Silikon Tunnel und nicht Plug gelesen“? Dann ist Euch vielleicht eines aufgefallen: Ein Silikon Tunnel ist geeignet wenn er nachgibt, sobald die Spannung am Lobe zu groß wird. Woher aber wisst Ihr ob Euer Silikon Tunnel hierfür flexibel genug ist? Die Antwort ist leicht: überhaupt nicht! Wir empfehlen Euch für die Silikon-Tunnel-Methode daher unsere Silikon Eyelets. Sie haben einen besonders dünnen Rand und sind enorm flexibel. Vielleicht sogar zu flexibel um damit jedes Lobe dehnen zu können. Dennoch lohnt es sich hier vorsichtig anzufangen. Klassische Silikon Tunnel sind natürlich auch möglich. Es liegt an Euch hier zu experimentieren. Aber vergesst nicht: Hört auf Euer Lobe!

 

Werde Facebook Fan von tunnelpiercing.de