Flesh Tunnel Freaks - Teil II - Tanja Tinitus

Aus dem Leben eines Flesh Tunnel Freaks (Teil II)

Unsere Artikelreihe setzt sich vor allem eines zum Ziel. Wir möchten unsere Tunnel Piercing Szene noch viel besser kennenlernen. Wir wollen Protagonisten der verschiedenen Generationen vorstellen und aus ihrem Leben erzählen. Das Team von tunnelpiercing.de ist überzeugt - Tunnel Piercings vereinen symbolisch Kreative, Alternative, Aufgeschlossene, Engagierte, Individualisten und viele weitere interessante Köpfe aller Art. Unlängst haben wir uns mit Alternativmodel „Tanja Tinitus“ über „Anders sein“ und die Liebe zu ausgefeilten Tunnel-Piercing-Experimenten in Technik und Stil unterhalten…

Vor allem eins: „Anders sein“ - Tanja Tinitus

Tanja sagt über sich selbst, dass Sie in Ihrem Leben schon immer den Hang hatte, die Dinge „alternativ anzugehen“. „Anders sein“, um vor allem eines, nicht dem typischen Mädchen-Bild  entsprechen.

„In meiner Freizeit gehe ich auf Konzerte und mische dort die Leute auf, mädchenuntypisch ich moshe und poge!“

Tanja besucht zurzeit die 12. Klasse eines Wirtschaftsgym. in Düsseldorf und macht nächstes Jahr ihr Abitur. Sie arbeitet nebenbei in einem Head- und Piercingshop und ist auf dem besten Wege sich als Alternativmodel (Tattoo Model) zu behaupten. Tristan Morris (butteredcats photography)  aus Düsseldorf hilft ihr auf diesem Wege und ist für die meisten Fotos (siehe oben) verantwortlich.  

Tunnel gehören für mich einfach dazu

Sie trägt heute mit 20 Jahren zwischen 14 mm – 20 mm Tunnel und ist über die vergangenen 4 Jahre zu einer waschechten Dehnspezialistin herangewachsen. Tunnel hat Sie schon früh für sich entdeckt:  „Alles hat damals angefangen als ich 16 war. Ich wollte anders sein als alle anderen, […] das wollte ich schon immer!“.

Körperkultur ist ein tolles Mittel der Selbstdarstellung und so ging es schließlich auch bei Tanja mit den ersten Tatoos und Tunnels los. „Ich habe lange überlegt, ob ich den ersten Schritt machen soll oder nicht, da ich nie der Mensch war, der gerne Schmuck getragen hat. Damals war der Hype um Tunnel Piercings noch nicht so verbreitet wie er heute ist – Die Hemmschwelle damit größer!“ Das Team von www.tunnelpiercing.de  ist sich einig: Tunnel sind etwas für das man sich einmal entscheidet! Tanja hat dies 2009 getan.  

„Jetzt hab ich meine Tunnel schon seit 4 Jahren und sie sind heute  nicht mehr aus meinem Leben  weg zu denken. Meine beiden ersten Tunnel Piercings habe ich bis heute und ich halte sie in Ehren.“

Tanja Tinitus auf tunnelpiercing.de

Vom ersten Tunnel zum Dehnprofi

Anfangs nur Silikon Tunnel und Acryl Tunnel getragen, hat Tanja den ersten Chirurgenstahl Tunnel bei 10 mm eingesetzt. Durch das hohe Gewicht hat sich das Ohrläppchen von selbst etwas weiter gedehnt. „Das war dann auch der Grund wieso ich schließlich auf 14 mm gesetzt habe. 14 mm habe ich dann zunächst ein ganzes Jahr lang getragen, bis mich der Reiz wieder überkommen hatte das Ohr noch weiter zu dehnen bis 20 mm erreicht waren.“

 „20mm auf 14mm zurückdehnen – Kein Problem! Das habe ich in nur 5 Tagen geschafft.“

Tanja hat über die Jahre Flexibilität im überschaubarem Maße (14 - 20 mm) für Ihre Tunnel Linie entdeckt: „Nach Weihnachten 2012 habe ich das Zurückdehnen zum ersten Mal probiert. „Heute dehne ich mit Silikon Tunnels von 14 mm auf 20 mm innerhalb von 2 Wochen, jeweils in 2 mm Schritten. 20 mm wirken am Anfang nicht wirklich mächtig und vielen ist das wohl auch zu wenig, doch für mich ist erst einmal das Limit erreicht.“ 


Kommentar schreiben

Captcha
 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
 

Werde Facebook Fan von tunnelpiercing.de